AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand 24. Mai 2018) 

1. Geltungsbereich; künftige Geltung

1.1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Vertragsbeziehungen zwischen der esome advertising technologies GmbH (nachfolgend „esome“) und deren Kunden. 

1.2 Anderslautende Geschäftsbedingungen des Kunden haben keine Gültigkeit, auch wenn esome im Einzelfall nicht widerspricht.

2. Angebot, Vertragsschluss; Agenturbuchung

2.1 Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, sind Angebote von esome freibleibend.

2.2 Ein Vertrag kommt erst mit Auftragsbestätigung durch esome oder durch den Beginn der Erbringung der Dienstleistung durch esome mit dem Leistungsinhalt des jeweiligen von esome erstellten bzw. bestätigten Mediaplans zustande.

2.3 Aufträge durch Agenturen kommen unmittelbar zwischen esome und der Agentur zustande, soweit die Agentur nicht ausdrücklich und unter Benennung einer inländischen ladungsfähigen Anschrift in Vertretung für einen Agenturkunden handelt.

2.4 Für den Fall, dass die Agentur selbst Vertragspartnerin von esome wird, tritt die Agentur zur Sicherung der Ansprüche von esome gegen die Agentur mit Vertragsschluss sämtliche gegenüber ihrem Agenturkunden bestehenden und künftigen Forderungen in Höhe von 130 % des Auftragswertes aus offenen Verträgen mit esome an esome zur Sicherung ab (Sicherungsabtretung). esome ist berechtigt, diese Abtretung gegenüber dem Agenturkunden offenzulegen.

3. Bereitstellung der Werbemittel; Anpassungsrecht für esome

3.1 Der Kunde ist verpflichtet, spätestens fünf Werktage vor Beginn der Werbeschaltung sämtliche, für die ordnungsgemäße Auftragsausführung erforderlichen Informationen und Datenmaterialen, gleich ob Bild, Text, Video oder Audio (Werbemittel), gemäß der technischen Spezifikationen bereit zu stellen.

3.2 Die Werbemittel müssen sich für die vereinbarte Medialeistung eignen und insbesondere den vereinbarten technischen Anforderungen und Formaten entsprechen. esome behält sich das Recht vor, das vom Kunden gelieferte Material zu bearbeiten, soweit dies zur optimalen Werbeverwendung erforderlich und zumutbar ist. Hierzu ist esome nicht verpflichtet.

3.3 Sofern geschuldete Medialeistungen nicht oder nicht ordnungsgemäß erbracht werden können, weil Werbemittel vom Kunden nicht rechtzeitig oder nicht den technischen Anforderungen entsprechend bereit gestellt wurden, ist die volle Vergütung dennoch geschuldet.

3.4 Werbemittel, die aufgrund ihrer Gestaltung nicht als solche erkennbar sind können von esome oder dem Betreiber des Werbeplatzes als Werbung gekennzeichnet werden, insbesondere um den wettbewerbs- und medienrechtlichen Vorgaben zu entsprechen.

3.5 Mehraufwand, der durch die schuldhafte Verletzung von Mitwirkungspflichten durch den Kunden entsteht, ist vom Kunden zu vergüten. Medialeistungen werden dabei auf Basis des Mediaplans abgerechnet, für sonstige Tätigkeiten stellt esome 80 Euro pro Stunde in Rechnung. 

3.6 esome übernimmt für gelieferte Werbemittel keine Verantwortung und keine Aufbewahrungspflichten. Es besteht keine Rückgabepflicht für Werbemittel.

4. Verbotene Werbeinhalte; vorübergehende Unterbrechung

4.1 Werbemittel dürfen nicht gegen im Verbreitungsgebiet der Medialeistungen geltendes Recht verstoßen oder die Rechte Dritter verletzen. Bei Werbemitteln mit Verlinkung auf Inhalte des Kunden oder Dritter müssen auch die Inhalte, auf die das Werbemittel verlinkt (Werbeziel), den Anforderungen des Satzes 1 genügen.

4.2 esome ist berechtig, die Durchführung einer geschuldeten Medialeistung vorübergehend zu unterbrechen, soweit ein hinreichender Verdacht auf rechtswidrige Inhalte des Werbemittels oder des Werbeziels besteht. Der Kunde kann die Sperrung durch das Zurverfügungstellen von unbedenklichen Werbemitteln oder Werbezielen abwenden. esome wird den Kunden innerhalb von 48 Stunden über die Unterbrechung der Leistungserbringung informieren.

5. Rechtseinräumung; Unbedenklichkeitsgarantie des Kunden; Freistellungserklärung

5.1 Der Kunde räumt esome sämtliche, für die Erbringung der geschuldeten Medialeistungen erforderlichen Nutzungs-, Leistungsschutz und sonstige Schutzrechte in dem erforderlichen Umfang (zeitlich, inhaltlich und räumlich) ein. esome kann die eingeräumten Nutzungsrechte im Rahmen der Durchführung der Medialeistungen an Dritte übertragen.

5.2 Der Kunde garantiert mit Auftragserteilung, dass die vertragsgemäße Erbringung der Medialeistung weder gesetzliche Vorschriften noch Rechte Dritter verletzen. Der Kunde trägt die Verantwortung für den Inhalt der Werbung, insbesondere in wettbewerbsrechtlicher, markenrechtlicher, persönlichkeitsrechtlicher und urheberrechtlicher Hinsicht.

5.3 Der Kunde garantiert, dass er sämtliche zur Schaltung der Werbung erforderlichen Nutzungsrechte, insbesondere aus Urheberrecht, Markenrecht, Persönlichkeitsrecht, an den von ihm übermittelten Werbemitteln sowie an dem von ihm übermittelten sonstigen Datenmaterial, welches der Erstellung des Werbemittels durch esome dient, besitzt.

5.4 Der Kunde stellt esome von allen Schäden, Verlusten und Aufwendungen (einschließlich der Kosten der Rechtsverteidigung) frei, die esome oder deren Geschäftsführer und Angestellten durch die Verletzung dieser Garantien entstehen.

5.5 Zum Zwecke der Kampagnenoptimierung werden je nach Verfügbarkeit Tracking-Codes der Vermarkter und Werbepartner eingesetzt. Dies ermöglicht auf Seiten des Vermarkters bzw. Werbepartners eine, auf definierte Transaktionsziele optimierte Ausspielung im jeweiligen Netzwerk. Darüber hinaus beauftragt der Kunde esome in seinem Namen die Nutzungsbedingungen der gebuchten Vermarkter und Werbepartner zu akzeptieren (Datum, Unterschrift, Stempel). Teilweise sind diese online abrufbar (z.B. https://www.esome.com/privacy), gerne stellt esome auf Anfrage des Kunden hin weitere Informationen zur Verfügung.

6. Schieberecht; Gewährleistung; Rügepflichten

6.1 Sind für die geschuldeten Medialeistungen Schaltzeiträume vereinbart, so hat esome ein Schieberecht, wenn die Medialeistung zu dem vereinbarten Zeitraum durch den Medialeistungserbringer (Publisher) nicht erbracht werden kann. Die Dauer des Schieberecht entspricht dem gebuchten Schaltzeitraum, d.h. beispielsweise bei einem Schaltzeitraum von 14 Tagen kann esome in diesen Fällen die Leistung auch noch während der dem Schaltungszeitraum folgenden 14 Tage erbringen.

6.2 Soweit der Kunde eine bestimmte Anzahl von Page-Impressions/Clicks für einen bestimmten Zeitraum gebucht hat, weist esome darauf hin, dass diese Angaben auf Erfahrungswerten der Vergangenheit beruhen. Sollten die Page-Impressions/Clicks ausnahmsweise nicht innerhalb des vereinbarten Zeitraums erreicht werden, verlängert sich der Schaltungszeitraum der Werbemaßnahme bis zum Erreichen der gebuchten Page-Impressions/Clicks. Ist die dabei vom Kunden gebuchte Platzierung für die verlängerte Werbezeit bereits an einen anderen Kunden vergeben, ist esome berechtigt unter angemessener Berücksichtigung der Interessen des Kunden auf eine vergleichbare Platzierung auszuweichen.

6.3 Bei nicht nur unerheblicher Beeinträchtigung der geschuldeten Medialeistung kann esome nach eigenem Ermessen oder nach Vereinbarung zunächst einwandfrei nacherfüllen oder eigene bestehende Gewährleistungsansprüche gegen den Publisher an den Kunden abtreten. Ein Anspruch auf Minderung der Vergütung oder Rücktritt besteht nur, wenn eine Nacherfüllung fehlschlägt oder esome nicht zumutbar ist oder die abgetretenen Ansprüche endgültig nicht durchsetzbar sind.

6.4 Der Kunde ist verpflichtet, die ordnungsgemäße Erbringung der vereinbarten Medialeistungen innerhalb von 48 Stunden nach Schaltung auf die Vertragsmäßigkeit hin zu überprüfen und esome etwaige Beanstandungen in Textform unverzüglich mitzuteilen. Unterlässt der Kunde die rechtzeitige und formgerechte Beanstandung, so gilt die erbrachte Medialeistung insgesamt als vertragsgemäß.

6.5 Abrechnungen erfolgen ausschließlich aufgrund der Reportings von esome. Die Richtigkeit der Reportings wird vermutet solange der Kunde nicht den Nachweis der Unrichtigkeit erbringt. Abweichungen in Messungen von bis zu 15 % sind geringfügig und gelten nicht als Mangel oder Übererfüllung (Schwankungstoleranz).

7. Außerordentliche Kündigung

7.1 Bei gravierenden Verstößen gegen geltendes Recht oder gegen Pflichten aus diesen AGB durch den Kunden oder dessen Erfüllungsgehilfen ist esome zur außerordentlichen Kündigung unbeschadet der gesetzlichen Regelung und weiterer ggf. bestehender Ansprüche berechtigt.

7.2 Insbesondere ist esome zur außerordentlichen Kündigung berechtigt, wenn – der Kunde seiner Zahlungsverpflichtung trotz wiederholter Aufforderung nicht nachgekommen ist; – der Kunde trotz vorheriger Abmahnung fortgesetzt gegen Bestimmungen dieser AGB verstößt.

8. Vergütung

8.1 Die vereinbarte Vergütung ist mit Vertragsschluss fällig und vom Kunden innerhalb von 5 Werktagen, in jedem Fall aber vor vereinbartem Beginn der Leistungserbringung zu bezahlen.

8.2 Befindet sich der Kunde mit der Zahlung in Verzug oder ist gegen ihn Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt, kann esome die Ausführung der vertraglichen Medialeistungen zurückhalten, es sei denn, der Kunde leistet rechtzeitig Sicherheit in Höhe der Vergütung.

8.3 Der Kunde kann gegenüber Ansprüchen von esome nur mit unbestritten oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Kunde nur dann geltend machen, wenn die jeweiligen Ansprüche auf demselben Vertragsverhältnis beruhen.

9. Haftungsbegrenzung

9.1 esome haftet für Schäden des Kunden, die esome, ihre gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt haben.

9.2 Unabhängig vom Verschuldensgrad haftet esome für Schäden, die dadurch entstanden sind, dass die in Ziffer 9.1 genannten eine Pflicht verletzt haben, die für die Erreichung des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung ist (Kardinalpflicht) sowie im Falle einer arglistigen Täuschung. In gleicher Weise haftet esome unabhängig vom Verschuldensgrad, sofern der Schaden auf einer Verletzung einer von esome übernommenen Garantie oder auf einem leicht fahrlässigen Organisationsverschulden beruht.

9.3 Unberührt bleiben auch Schadensersatzansprüche des Nutzers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer Pflichtverletzung von esome oder des in Ziffer 9.1 genannten Personenkreises beruhen.

9.4 In anderen als den in Ziffer 9.1 bis 9.3 genannten Fällen ist die Haftung von esome – unabhängig vom Rechtsgrund – ausgeschlossen.

9.5 Nicht ausgeschlossene Schadensersatzansprüche sind, außer in den in Ziffern 9.1 und 9.3 genannten Fällen, auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt. Sie betragen im Falle des Verzugs höchstens 5% des Auftragswertes.

9.6 Schadensersatzansprüche gegen esome verjähren nach Ablauf von 12 Monaten seit ihrer Entstehung, es sei denn, sie basieren auf einer unerlaubten oder vorsätzlichen Handlung.

10. Anwendbares Recht; Gerichtsstand; salvatorische Klausel; Schriftform

10.1 Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

10.2 Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, Hamburg.

10.3 Mündliche oder schriftliche Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen der Vertragsbedingungen bedürfen der Textform. Dies gilt auch für die Aufhebung oder Änderung dieser Schriftformklausel.

10.4 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Im Falle einer solchen Unwirksamkeit werden die Vertragspartner eine der unwirksamen Regelung wirtschaftlich möglichst nahekommende rechtswirksame Ersatzregelung treffen. Das gleiche gilt im Falle einer Regelungslücke. 

10.5 Soweit im Rahmen dieser AGB von Schriftform die Rede ist, meint dies Textform im Sinne des § 126 b BGB

11. Datenschutz

11.1. Für die Erbringung der Services von esome hat der Kunde die erforderlichen rechtlichen Voraussetzungen zu treffen. Insbesondere ist der Kunde verpflichtet, sicherzustellen, dass esome berechtigt ist, gemäß den anwendbaren gesetzlichen Vorschriften über die Kundenwebsite Werbung in Social Networks oder im Bereich Display nach Maßgabe der nachfolgenden Voraussetzungen zu betreiben. Der Kunde hat auf seiner Website insbesondere eine leicht zugängliche und klar verständliche Datenschutzerklärung vorzuhalten und in dieser Datenschutzerklärung auf unterschiedlichen, nachfolgend dargestellten Services von esome im vertraglich vereinbarten Umfang hinzuweisen.

11.2. Ist Gegenstand der jeweiligen Kampagne der Verbau von Pixeln auf Kundenwebseiten (z.B. WCA von Facebook, Twitter, Snapchat, LinkedIn, ggf. Google/YouTube) verpflichtet sich der Kunde folgende Anforderungen zu erfüllen:

a) Ein eindeutiger und deutlich sichtbarer Hinweis in der Datenschutzerklärung der jeweiligen Kundenwebsite darauf, dass der jeweilige Pixel der jeweiligen Plattform genutzt wird und der eine klare Erläuterung enthält oder auf eine solche verlinkt, die besagt, dass

aa)         Dritte (nämlich die jeweilige Plattform deren Pixel genutzt wird) möglicherweise Cookies, Webbeacons und sonstige Speichertechnologien nutzen, um Informationen von den jeweiligen Webseiten und anderen Stellen im Internet zu erfassen oder zu erhalten, und diese Informationen dann für die Bereitstellung von Messungen und das Anzeigentargeting zu verwenden.

bb)         der User der Erfassung und Verwendung von Informationen für das Anzeigen-Targeting widersprechen kann und

cc)          Wo Nutzer auf einen Mechanismus zugreifen können, um eine solche Auswahl zu treffen (z.B. durch eine entsprechende Verlinkung).

b) Der Kunde muss zudem in nachprüfbarer Weise sicherstellen, dass der jeweilige Nutzer die Einwilligung erteilt, sofern diese erforderlich ist, die es den jeweiligen Plattformen ermöglicht, Cookies oder sonstige Informationen auf dem Gerät des User zu speichern und darauf zuzugreifen.

11.3. Ist Gegenstand der Kampagne die Nutzung von CRM-Custom-Audiences, sichert der Kunde folgendes zu:

a) Er gewährleistet, dass er über alle erforderlichen Rechte und Berechtigungen sowie eine Rechtsgrundlage zur Offenlegung und Verwendung der Daten mit Hash unter Einhaltung sämtlicher geltender Gesetze, Vorschriften und Branchenrichtlinien verfügt. Wenn gehashte Daten im Auftrag eines Werbekunden zur Verfügung gestellt werden, sichert die beauftragende Agentur zu und gewährleistet, dass die Agentur durch den jeweiligen Kunden berechtigt worden ist, solche Daten in seinem Auftrag offen zu legen und zu verwenden.

b) Der Kunde sichert zu und gewährleistet weiter, dass sich die gehashten Daten nicht auf Daten über eine betroffene Person beziehen, die von der von dem Kunden bereitgestellten Möglichkeit Gebrauch gemacht hat, der Offenlegung und Verwendung der Daten für zielgerichtete Werbung zu widersprechen, sofern der Kunde sich direkt oder indirekt bereits dazu verpflichtet hatten, dies zu respektieren. Sofern die betroffene Person von einem solchen Widerspruch Gebrauch macht, nachdem der Kunde die auf diese betroffene Person bezogenen Daten zum Erstellen einer Custom-Audience verwendet hat, verpflichtet sich der Kunde die betroffene Person aus der jeweiligen Custom-Audience zu entfernen.

c) Der Kunde verpflichtet sich, die erstellten Custom-Audiences nicht an Dritte zu verkaufen oder zu übertragen und auch nicht irgendeinen Dritten zu autorisieren, Custom-Audiences zu verkaufen oder zu übertragen.

d) Sofern die Daten mit Hash personenbezogene Daten in Bezug auf eine betroffene Person enthalten, die in der europäischen Union oder in der Schweiz ansässig ist, erkennen die Parteien an und stimmen zu, dass der Kunde für diese Zwecke der Erstellung der Custom-Audiences, wie oben beschrieben, der Datenverantwortliche hinsichtlich solcher personenbezogenen Daten ist, und dass der Kunde insoweit esome als Auftragsverarbeiteter mit beauftragt, die entsprechende Kampagne umzusetzen. Vor diesem Hintergrund schließen die Parteien gesondert einen Auftragsverarbeitungsvertrag im Sinne von Art. 28 DSGVO ab.

11.4 Ist Gegenstand der Kampagne der Einsatz des es-Tags/Adition Spots auf der jeweiligen Kundenwebseite, wird der Kunde sicherstellen, sofern dies erforderlich ist, dass der jeweilige User auf seiner Webseite die für den Einsatz des es-Tags/Adition Spots entsprechende Einwilligung vor dem Einsatz dieser Technologie einholt.

Die Einwilligung wird auch sicherstellen, dass der Kunde berechtigt wird, zum Zwecke der Erfolgsmessung der jeweiligen Kampagne sog. Click-/Viewtags im Bereich Display verbauen zu können, die es dem nach Art. 28 DSGVO beauftragten Targetingpartner von esome ermöglichen, auf Cookie-ID Basis Clicks und Views zum Zwecke der Erfolgsmessung auszulesen und die Ergebnisse an esome und den Kunden zu übermitteln. Es liegt in der Verantwortung des Kunden sicherzustellen, dass an esome für die Erstellung von Zielgruppeninformationen über die bereitgestellten Tags keine personenbezogenen Daten weitergegeben werden.

Stand: 24. Mai 2018

Bitte ergänzen Sie folgende Angaben

Anrede

Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars übermitteln Sie die oben angegebenen Daten an die esome advertising technologies GmbH. Diese Daten werden zur Kontaktaufnahme und zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet. Ihre Daten werden maximal drei Monate gespeichert, es sei denn, Sie verlangen die Löschung Ihrer Daten vor dieser Frist oder die Speicherung wird durch die Aufnahme einer dauerhaften Geschäftsbeziehung erforderlich. Bitte wenden Sie sich an info@esome.com sofern Sie Ihre Daten löschen, berichtigen oder einsehen möchten. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie hier.

Die mit einem (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Danke für Ihre Nachricht, wir werden uns bald melden!