News

10 Gründe auf Pinterest zu werben

Posted on June 06, 2019

Pinterest öffnete seine Plattform zu Beginn des Jahres für Werbetreibende aus dem deutschen Markt. Wir nennen Gründe, die für die Aufnahme von Pinterest in die unternehmenseigene Social-Advertising-Strategie sprechen.

Soziale Netzwerke sind in den letzten Jahren als Kanal für Werbetreibende immer relevanter geworden. Sie bieten neben einer präzisen Zielgruppenansprache, großer Reichweite und guter Skalierbarkeit auch innovative Werbeformen, um Werbeziele effizient zu erreichen.

Doch nicht alle Social-Media-Plattformen eignen sich gleichermaßen für jedes Kampagnenziel, da sich Nutzerstrukturen und -verhalten sowie die Werbemöglichkeiten von Plattform zu Plattform unterscheiden. Für die Erreichung eines spezifischen Marketingziels ist es daher wichtig, alle Kanäle und ihre Werbemöglichkeiten zu kennen. Nur so kann man die richtigen Plattformen, Formate und Targetings einsetzen, mit denen die Ziel-KPIs so präzise und effizient wie möglich erreicht werden können. 

Die visuelle Suchmaschine Pinterest öffnete seine Plattform zu Beginn des Jahres in Deutschland, Österreich, Italien, Spanien und der Schweiz für Werbetreibende weltweit und machte damit die Werbemöglichkeiten auf Social Media noch umfangreicher. Frauke Heincken, Account Managerin und Pinterest Plattformpartnerin bei esome, nennt 10 Gründe, die für die Aufnahme von Pinterest als zusätzliche Werbeplattform in die unternehmenseigene Social-Advertising-Strategie sprechen.

1. Pinterest beeinflusst Kaufentscheidungen

Menschen kommen zu Pinterest, um Ideen zu entdecken, die sie ausprobieren möchten. Dabei ziehen sie fast immer den Kauf eines Produktes in Erwägung. Unternehmen können sie genau dann erreichen, wenn sie entscheiden, welches Produkt oder welchen Service sie ausprobieren möchten. 90 Prozent der wöchentlich aktiven User geben an, dass sie auf Pinterest bereits Kaufentscheidungen getroffen haben[1], 70 Prozent nutzen die Plattform, um neue Produkte zu finden[2]. Durch gezielte Werbeaktivitäten in der Phase der Ideensuche, können Marken die Aufmerksamkeit der User gewinnen. Aus den Aktivitäten der User auf der Plattform, kann entsprechend abgeleitet werden, welche Produkte für sie besonders interessant und relevant sind.

2. Platzierungsoptionen

Advertiser können ihre Anzeigen sowohl in der Desktop-, als auch in die Mobil-Version der Plattform platzieren. Allerdings sollte eine mobile-first Strategie gewählt werden, denn 80 Prozent der User nutzen Pinterest über ein mobiles Endgerät.

3. Vielseitige Targetingmöglichkeiten

Um die richtige Zielgruppe zu erreichen ist ein passgenaues Targeting unerlässlich. Pinterest bietet vielfältige Optionen an, die es ermöglichen, User aufgrund ihres Verhaltens, ihrer Interessen und ihrer persönlichen Angaben anzusprechen.

4. Große Reichweite

Global sind auf Pinterest über 250 Millionen User monatlich aktiv. Mit 12 Millionen Unique Visitors[3] monatlich in Deutschland gehört Pinterest zwar noch nicht zu den reichweitenstärksten Netzwerken, gewinnt jedoch zunehmend an Bedeutung – auch für Advertiser. Im Vergleich zu Facebook oder Instagram, sind auf Pinterest überwiegend weibliche Nutzer unterwegs, die gezielt nach Ideen und Inspirationen von Experten, zum Beispiel Marken, Influencern oder Publishern, suchen und daher eine hohe Intention zur Umsetzung dieser Ideen mitbringen.

5. Top User-Interessen

Zu den beliebtesten Themengebieten auf Pinterest gehören Wohnen & Einrichtung, Essen & Trinken, Beauty, Women’s Fashion und Kunst. Diese eignen sich nicht nur für Abverkaufs-Kampagnen, sondern auch zur Bewerbung von Marken, Dienstleistungen oder auch Veranstaltungen, die die festgelegte Zielgruppe erreichen sollen.

6. Geeignet für Branding

Durch den Fokus auf bildliche Darstellungen in einem inspirierenden Umfeld und der guten Skalierbarkeit mittels breiter, aber dennoch relevanter Zielgruppen, eignet sich Pinterest besonders gut für Branding-Kampagnen. Die starke visuelle Kommunikation durch Bilder und Videos ist ideal, um Marken- und Imagewerte zu vermitteln.

7. Verschiedene Werbeformate

Pinterest bietet durch seine verschiedenen Werbeformate die Möglichkeit, Kampagnen für jede Zielgruppe und jedes Werbeziel maßzuschneidern. Hierzu zählen beispielsweise Promoted Pins, Video Pins, Max-with Video, App Pins und Carousel Pins. So können die unterschiedlichen Zielgruppen angesprochen werden, die sich ideal in deren Nutzungsverhalten auf der Plattform integrieren lassen.

8. Stark involvierte Nutzer

Pinterest-User nutzen die visuelle Suchmaschine, um Ideen zu finden, die sie ausprobieren möchten. Menschen auf Pinterest sind offen dafür, neue Ideen zu entdecken - von Alltäglichem, wie Rezepten und Outfits, bis zu großen Lebensereignissen, wie dem Traumhaus oder dem nächsten Reiseziel. Oft wissen sie noch nicht genau, was sie suchen, aber sie wissen es, wenn sie es sehen. Sie suchen nach Inspirationen und Ideen, die sie entdecken, verbreiten, sammeln und ausprobieren möchten. Im Vergleich zu anderen sozialen Netzwerken ist Pinterest eine Art Planungstool. Der Nutzer befindet sich gedanklich in der Zukunft, während es auf anderen Plattformen hingegen meist um den Moment oder um die Vergangenheit geht.

9. Langlebigkeit der Pins

Pinterest-Pins haben eine sehr lange Halbwertszeit, im Durchschnitt liegt diese bei 3,5 Monaten. Diese Langlebigkeit sorgt für eine hohe Aufmerksamkeit bei den Usern, die Werbewirkung von Promoted Pins kann somit nachhaltiger sein, als die von Kampagnen auf anderen Plattformen. So können zum Beispiel saisonale Inhalte jedes Jahr aufs Neue wieder von Nutzern gefunden werden.

10. Geeignet für Performance

Durch die Möglichkeit der Implementierung des Pinterest Tags eignet sich die visuelle Suchmaschine auch für Performance-Kampagnen hervorragend. Granulare Targetingmöglichkeiten für die Nutzeransprache sowie Retargeting- und Conversion-Tracking helfen dabei, die KPIs so präzise und effizient wie möglich zu erreichen.

Fazit

Die Werbemöglichkeiten auf Pinterest sind zwar für deutsche Werbetreibende noch neu, die visuelle Suchmaschine bietet jedoch viel Potenzial und sollte nicht außer Acht gelassen werden. Vor allem weibliche und kreative Zielgruppen mit Interessen wie Wohnen & Einrichtung, Essen & Trinken, Beauty, Women’s Fashion oder Kunst sind für Advertiser auf Pinterest gut zu erreichen. Der visuelle Fokus macht die Plattform für Full Funnel Kampagnen attraktiv – Werbetreibende können die Entscheidungen der User frühzeitig beeinflussen und so die Customer Journey von der ersten Aufmerksamkeit bis zum Kauf formen. Daher eignet sich Pinterest sowohl für Branding als auch für Performance Kampagnen.

Eine gelungene Advertising-Strategie einer Marke sollte immer alle zur Verfügung stehenden Kanäle im Auge behalten, denn Targeting-Optionen, Werbeformate und die Möglichkeiten, Kampagnen zu strukturieren, variieren auf den einzelnen Plattformen und sind unterschiedlich gut für die spezifischen Marketing- und Werbeziele einsetzbar. So können Werbetreibende die User Cross-Plattform auf ihrer Customer Journey begleiten.

Hier gibt es die 10 Gründe für Pinterest als Download.


[1] GfK Path to Purchase study, Dezember 2017

[2] GfK Path to Purchase study, Dezember 2017

[3] comScore, Juni 2018

Ihr Ansprechpartner

Kristin B.

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen

Bitte ergänzen Sie folgende Angaben

Anrede

Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars übermitteln Sie die oben angegebenen Daten an die esome advertising technologies GmbH. Diese Daten werden zur Kontaktaufnahme und zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet. Ihre Daten werden maximal drei Monate gespeichert, es sei denn, Sie verlangen die Löschung Ihrer Daten vor dieser Frist oder die Speicherung wird durch die Aufnahme einer dauerhaften Geschäftsbeziehung erforderlich. Bitte wenden Sie sich an info@esome.com sofern Sie Ihre Daten löschen, berichtigen oder einsehen möchten. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie hier.

Die mit einem (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Danke für Ihre Nachricht, wir werden uns bald melden!