News

Plattform News Mai 2019

Posted on May 14, 2019

Im April führte Facebook Maßnahmen für mehr Werbe-Transparenz und zur Verbesserung der Brand-Safety ein, Snapchat startete mit den Snap Games und LinkedIn launchte neue Reaktionsmöglichkeiten auf Beiträge - Im folgenden Blogartikel finden Sie alle Updates und Features auf den Sozialen Plattformen des vergangenen Monats.

Facebookneu_190510_175127.png#asset:2224

Facebook hat Cost-Cap-Bidding eingeführt: Cost-Cap-Bidding ist die dritte Gebotsstrategie von Facebook, die Werbetreibende dabei unterstützt, die Kosteneffizienz zu maximieren und  das Volumen zu steigern. Bisher mussten Werbetreibende zwischen einer Angebotsobergrenze wählen, die sich auf die Maximierung des Conversion-Volumens oder auf die Zielkosten und die Vorhersagbarkeit der Kosten konzentrierte. Das Cost-Cap-Bidding wurde entwickelt, um das Kampagnenmanagement zu vereinfachen, indem es die Festlegung eines maximalen CPA/CPI ermöglicht, für den ein Werbetreibender bereit ist zu zahlen bei gleichzeitiger Maximierung der Kampagnenergebnisse. Diese Funktion ist noch nicht für alle verfügbar, jedoch wird der Rollout über das Jahr durchgeführt.

Facebook hat die Markensicherheit der Plattform erhöht: Werbeanzeigen sollen nur in Videos und Artikeln erscheinen, die für Werbung geeignet sind und den Richtlinien von Facebook entsprechen. Um Benutzer und Marken vor unerwünschten Inhalten zu schützen, hat Facebook einen Bestandsfilter eingeführt, der Werbetreibenden hilft genau zu kontrollieren, wie stark die Inhalte, in denen ihre Anzeigen auf Facebook Instant Articles, Facebook In-Stream und Audience Network erscheinen, gefiltert werden. Dabei können die Werbetreibenden aus drei Bestandsfilter-Stufen wählen: Eingeschränkter Bestand, Standardbestand oder Vollständiger Bestand. Diese aktualisierten Kontrollen basieren auf Tools wie der umfassenden Transparenzkontrollen (um zu sehen, wo Anzeigen vor der Durchführung einer Kampagne erscheinen dürfen und wo diese real erschienen sind), auf Blocklisten (um zu verhindern, dass Anzeigen an bestimmte Publisher ausgeliefert werden) und auf Markensicherheitszertifikate für Drittanbieter (um Werbetreibende bei der Verwaltung von Präferenzen in großem Umfang zu unterstützen).

Facebook hat neue Maßnahmen eingeleitet, um die Transparenz von Werbung zu erhöhen: Wie vor einigen Wochen berichtet, arbeitet Facebook kontinuierlich an der Transparenz der Werbung auf seiner Plattform. Daher wurde der Abschnitt "Warum sehe ich das?" überarbeitet und um weitere Informationen aus der Nutzung von CRM Custom Audiences ergänzt. Nun hat Facebook eine Anzeigen-Bibliothek veröffentlicht: Diese beinhaltet Seiten, die Werbung in Bezug auf Politik oder weitere gesellschaftsrelevante Themen enthalten. Es ist zum Beispiel möglich, in der Datenbank nach politischen Kampagnen zu suchen oder nach Seiten, die sich auf Themen wie bspw. Einwanderung beziehen. Ebenso ist es möglich zu recherechieren, wie viel eine Seite für Werbung ausgegeben hat oder welche früheren Namen sie hatte. Die verbesserte Transparenz ermöglicht es Journalisten und staatlichen Forschungsinstituten Anzeigen zu identifizieren, die Fehlinformationen enthalten oder zur Manipulation von Wahlen verwendet werden.


Insta-png_190510_175430.png#asset:2228

Dynamische Anzeigen für Instagram Stories stehen jetzt zur Verfügung: Mit über 500 Millionen Menschen, die Instagram Stories täglich nutzen, haben Unternehmen die Möglichkeit die User gezielt nach ihren Interessen und Leidenschaften anzusprechen und zu inspirieren. Dies ist nun auch mit Dynamic Ads möglich, die ein geeignetes Werbeformat für Werbetreibende sind, die eine breite Produkt-Palette über das Facebook-Universum bewerben und vertreiben möchten. Mit Dynamic Ads können Werbetreibende Nutzer gezielt nach ihrem bisherigen Suchverhalten automatisiert ansprechen.

Polling Stickers für alle Ad Accounts ausgerollt: Bereits im Januar hat Facebook damit begonnen, Polling Stickers für Instagram Story Ads zu testen und einzuführen. Nun ist der Rollout auf alle Werbekonten abgeschlossen. Bisher war die interaktive Funktion nur für organische Stories verfügbar. Die Sticker ermöglichen es den Nutzern, Fragen zu stellen und Antworten für Freunde und Follower bereitzustellen. Sie sind klickbar und nach der Abstimmung werden die Ergebnisse in Echtzeit angezeigt. Sie zeigen Shares, die absolute Anzahl der Stimmen oder sogar Textantworten an. Die Interaktion der Instagram Story Ads wird nun im Rahmen der folgenden Kampagnen-Ziele unterstützt: Video Views, Reach, Awareness, Traffic, Conversions, App-Installs und Lead-Generation. Post Engagement wird bisher noch nicht unterstützt. Story Ads mit Stickern können nur als 16:9 single-card genutzt  und ohne automatische Platzierung über R&F und Auktion gebucht werden. Außerdem ist es noch nicht möglich, Nutzer, die über benutzerdefinierte Zielgruppen mit Stickern interagiert haben, erneut anzusprechen. 


Snapchat2_190510_175128.png#asset:2227

Snapchat hat Werbeanzeigen in Snap Games eingeführt: Snapchat ist auf dem Weg in die Gaming-Welt und hat Snap Games herausgebracht. Benutzer können diese Echtzeit-Multiplayerspiele mit Freunden auf Snapchat in einer vollständig markensicheren Umgebung kostenlos spielen. Snapchat bietet auch Werbemöglichkeiten, um Snap Games zu monetarisieren und Werbetreibende können sechssekündige, nicht überspringbare Werbespots schalten. Bisher ist es allerdings noch nicht möglich, Spiele als eigenständige Platzierung auszuwählen, sondern diese sind nur in Kombination mit einer Platzierung in den Snap Shows verfügbar - ein Whitelisting hierfür ist notwendig (1-2 Tage Vorlaufzeit). Parallel zu den Commercial Ads in Shows und Games empfehlen wird weiterhin Snap Ads auszuspielen: Aufgrund der Neuplatzierung sind die Bestände für Commercial Ads noch nicht absehbar und es könnten zu Beginn Auslieferprobleme auftreten. In diesem Fall kann so das überschüssige Budget auf die Snap Ads geshifted und bestmögliche Kampagnenergebnisse generiert werden.

Snapchat wird Snap Audience Network launchen: Nach einigen Schwierigkeiten mit dem Nutzerzuwachs bestätigte Snapchat, dass ein mobiles Anzeigennetzwerk namens Snap Audience Network eingeführt werden soll, um so den Werbetreibenden mehr Skalierbarkeit zu bieten. Auf diese Weise können Kunden vertikale Video-Snap-Ads in Drittanbieteranwendungen ausführen. Für den Launch wird diese Funktion nur für iOS-Applikationen in den USA verfügbar sein. Wenn es ein Update über den deutschen Markt gibt, werden wir Sie darüber informieren.


LinkedIn2_190510_175128.png#asset:2226

LinkedIn hat Reaktionen eingeführt: Nachdem viele LinkedIn-Benutzer sich gewünscht haben, ihre Reaktionen mit mehr als nur einem "Like" ausdrücken zu können, hat LinkedIn eine Reihe von Reaktionen herausgebracht, die den Benutzern mehr Möglichkeiten bieten, schnell und konstruktiv miteinander zu kommunizieren. Jetzt können Benutzer "Applaus" wählen, um eine Leistung zu loben, "wunderbar", um Unterstützung und Resonanz auszudrücken, "inspirierend" für eine interessante Idee oder einen wichtigen Aspekt und "nachdenklich", um den Wunsch zu zeigen, mehr über ein Thema zu erfahren. Diese neuen Reaktionen helfen den Nutzern, die Auswirkungen verschiedener Beiträge auf standardisierte Weise besser zu verstehen. 


Blog-Header_Pinterest_190510_175128.png#asset:2225

Conversionoptimierung auf Pinterest verfügbar: Pinterest ist eine Plattform, auf der Menschen planen, was sie als nächstes tun oder kaufen wollen. Daher arbeitet Pinterest ständig daran, den Werbetreibenden die Verbindung zu Pinners zu erleichtern und ihre Werbekampagnen zu optimieren. Damit Unternehmen ihre Ziele automatisch erreichen können, hat Pinterest die Conversionsoptimierung für Promoted Pin-Kampagnen und eine neue Conversionszielfunktion für Promoted Videos gestartet. Mit der Conversionoptimierung können Werbetreibende für bestimmte Useraktionen wie Online Checkouts, Anmeldungen oder stärkere Leads optimieren. Beide Conversion-Tools stehen für alle Pinterest Business Accounts zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner

Kristin B.

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen

Bitte ergänzen Sie folgende Angaben

Anrede

Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars übermitteln Sie die oben angegebenen Daten an die esome advertising technologies GmbH. Diese Daten werden zur Kontaktaufnahme und zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet. Ihre Daten werden maximal drei Monate gespeichert, es sei denn, Sie verlangen die Löschung Ihrer Daten vor dieser Frist oder die Speicherung wird durch die Aufnahme einer dauerhaften Geschäftsbeziehung erforderlich. Bitte wenden Sie sich an info@esome.com sofern Sie Ihre Daten löschen, berichtigen oder einsehen möchten. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie hier.

Die mit einem (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Danke für Ihre Nachricht, wir werden uns bald melden!