News

Plattform News September 2018

Posted on September 26, 2018

Facebook entfernt einige Targeting-Optionen, WhatsApp hat seine Business-App für kleine und mittelständische Unternehmen gelauncht und YouTube testete Stories – Im vergangenen Monat ist auf den Plattformen wieder einmal viel passiert! Lest hier mehr über die neusten Features auf Facebook & Co. 

Facebookneu.png#asset:1445

Facebook hat ein neues Anzeigenformat mit dem Namen Playable Ads eingeführt: Dieses Werbeformat ermöglicht Nutzern, eine Spiele-App auszuprobieren, bevor sie sie kaufen und installieren. Playable Ads können Werbetreibenden dabei helfen, höherwertige Installationen von Nutzern zu generieren, die das Spiel bereits testen konnten und daher auch nach der Installation mit größerer Wahrscheinlichkeit spielen. Das neue Format ist für alle Werbetreibenden verfügbar, die das Ziel "App-Install" im Facebook-Newsfeed verwenden. Zusammen mit Playable Ads wird Facebook die Retention-Optimierung und Minimum-ROAS (return on ad spend) ausrollen. Mit der Retention-Optimierung können Werbetreibende Nutzer mit der höhsten Spielwahrscheinlichkeit erreichen und Spieleentwicklern dabei helfen, ihre Apps besser zu monetarisieren. Während die Retention-Optimierung noch in der Testphase ist, wird Facebook bald das Minimum-ROAS-Bidding einführen. Damit können Werbetreibende einen Minimum-Spend festlegen, um Spieler zu finden, die am wahrscheinlichsten In-App-Käufe tätigen.

Updates zu Werbemöglichkeiten auf WhatsApp: Vor einigen Monaten hat WhatsApp seine Business-App für kleine und mittelständische Unternehmen gelauncht. Die App hilft Unternehmen, ihre WhatsApp-Kommunikation zu verwalten. Jetzt begann Facebook, eine API für größere Unternehmen zu testen, um den Kundendialog auf der Messaging-Plattform effektiver zu verwalten. Unternehmen mit einem API-Zugang können Benachrichtigungen verwenden, z. B. um Bordkarten oder Versandbestätigungen zu versenden. Während es möglich ist, Kundenanfragen innerhalb von 24 Stunden kostenlos zu beantworten, gibt die API Unternehmen die Möglichkeit, Gesponserte Nachrichten nach 24 Stunden zu senden. Dieses Anzeigenformat kann nicht über den Anzeigen-Manager gebucht werden. Analog zu Click to Messenger Ads wird Facebook Click to WhatsApp Ads ausrollen. Das neue Format, das eine Konversation innerhalb von WhatsApp eröffnet, wird im Anzeigenmanager verfügbar sein und soll im September erscheinen.

Rollout von Instant Articles als eigenständiges Placement: Die Platzierungsoption von Facebook Instant-Articles, bei denen Anzeigen innerhalb von Publisher-Inhalten auf der Plattform geschaltet werden, waren bisher nur als Teil der Placement-Optimierung verfügbar. Es kann jetzt als eigenständiges Placement in Kampagnen ausgewählt werden. Dennoch wird empfohlen, Instant-Articles innerhalb der Placement-Optimierung zusammen mit anderen Placements zu verwenden, um die Auslieferung Ihrer Kampagnen zu optimieren.

Facebook hat drei Updates für Split Testing eingeführt: Es ist jetzt möglich Split Tests für das Brand Awareness Ziel zu verwenden. Auch können Split-Tests für bereits laufende Kampagnen durchgeführt werden, um die Ergebnisse ständig zu verbessern. Zudem können Werbetreibende mehr als eine Variable gleichzeitig testen (z. B. welches Creative am besten für welches Publikum funktioniert).

Facebook hat damit begonnen, seine Videomesswerte zu aktualisieren: Die Plattform hat alte Messwerte entfernt und neue Messwerte für Werbetreibende hinzugefügt. Bekannte Metriken wie die 3-Sekunden-Video-Ansichten und die 10-Sekunden-Video-Ansichten zeigen nun unwiederholte Sekunden für mehr Genauigkeit bei der Verbrauchsmessung. Facebook entfernt auch redundante Metriken, nämlich 30-Sekunden-Video-View und Video-Prozent-Watched, die Plattform hat bereits eine neue Messfunktion namens "Video Plays" eingeführt. Diese Messmetrik zeigt an, wie viele der Videoimpressionen tatsächlich wiedergegeben werden, um eine klare Unterscheidung zwischen Impressions und Video-Spielen zu erhalten. Weitere Informationen zu Video-Metriken finden Sie hier.

Neue Events für die Erstellung wertbasierter Lookalikes: Im Jahr 2017 führte Facebook wertbasierte Lookalikes ein, um Unternehmen zu ermöglichen, ihr Wissen über ihren bestehenden Kundenstamm zu nutzen, um neue Leute zu erreichen, die wahrscheinlich mehr für ihre Produkte oder Dienstleistungen ausgeben. Da es bisher kompliziert war High Value Kunden zu identifizieren, wird Facebook neue Event-Quellen für die Erstellung wertbasierter Lookalikes anbieten, die jetzt über Web-, App-, Katalog- oder Offline Event Sets verfügbar sind. Dies sollte Werbetreibenden helfen, den Prozess der Bewertung des Kundenwerts automatisch, genauer und in Echtzeit durchzuführen. Die neue Erweiterung wird ab September im Ads Manager eingeführt.

Facebook entfernt einige Targeting-Optionen: Wie bereits Anfang dieses Jahres angekündigt, wird Facebook einige Targeting-Optionen entfernen, um den Missbrauch seiner Anzeigenplattform zu verhindern. Um Nutzer vor diskriminierender Werbung zu schützen, wird Facebook mehr als 5.000 Targetings entfernen. Obwohl diese Optionen möglicherweise in legitimer Weise verwendet wurden, um Nutzer anzusprechen, die an einem Produkt oder einer Dienstleistung interessiert sind, könnten sie auch verwendet werden, um Zielgruppen auszuschließen, die sich auf Attribute wie Ethnizität oder Religion beziehen. Daher beschränkt die Plattform die Möglichkeit für Werbetreibende, in Zukunft bestimmte Zielgruppen auszuschließen.

Youtube.png#asset:1559

Aufgrund der Popularität von vertikalen Videos hat YouTube seinen Web-Player auf das vertikale Verhältnis angepasst: Videos, die ursprünglich für Mobilgeräte gedacht waren, erscheinen nun auf dem Desktop in einem entsprechend vergrößerten Rahmen und ohne schwarze Balken an den Seiten. Der Web-Player passt das Bildseitenverhältnis des Videos automatisch an die Bildschirmgröße des Computers an. Betroffen sind Videos im Standard 16: 9 sowie vertikale Videos und Videos im 4:3-Format.

Nach Snapchat, Instagram und Facebook testet nun auch YouTube Stories: Das Format wird im gleichen Look wie Instagram oder Snapchat Stories erscheinen. Die Stories werden auf dem Startbildschirm angezeigt und durch das Profilbild des Nutzers symbolisiert. YouTube Stories sind im Vollbildformat (Verhältnis 9:16) und nur für 24 Stunden verfügbar. Im Moment gibt es keine Werbemöglichkeiten oder die Möglichkeit Stories zu kommentieren oder zu beantworten. Dies könnte sich aber in Zukunft ändern.

Ihr Ansprechpartner

Felix

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen

Bitte ergänzen Sie folgende Angaben

Anrede

Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars übermitteln Sie die oben angegebenen Daten an die esome advertising technologies GmbH. Diese Daten werden zur Kontaktaufnahme und zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet. Ihre Daten werden maximal drei Monate gespeichert, es sei denn, Sie verlangen die Löschung Ihrer Daten vor dieser Frist oder die Speicherung wird durch die Aufnahme einer dauerhaften Geschäftsbeziehung erforderlich. Bitte wenden Sie sich an info@esome.com sofern Sie Ihre Daten löschen, berichtigen oder einsehen möchten. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie hier.

Die mit einem (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Danke für Ihre Nachricht, wir werden uns bald melden!